Stadtentwicklung geht nur gemeinsam mit den Bürgern

Veröffentlicht am 13.06.2012 in Ratsfraktion

Für viele Innenstädte deutscher Kommunen werden die Zeiten immer rauher. Große Fachmarktzentren auf der grünen Wiese machen den Händlern zu schaffen und das Internet mit kostenlosen Versandmöglichkeiten ohne großen Aufwand für den Kunden übt zusätzlichen Druck auf die Gewerbetreibenden aus. Doch welche Handlungsansätze müssen gefunden werden, um diesen Herausforderungen in der Stadtentwicklung zu begegnen? Um diese Frage zu beantworten, hatte die SPD-Stadtratsfraktion Dr. Manfred Miosga, Professor für Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Bayreuth, nach Pegnitz eingeladen.

Zahlreiche Innenstadthändler und Bürger waren gekommen, um gemeinsam über „Stadtentwicklung im Bürgerdialog“ in der Ratsstube zu diskutieren. „Die Innenstadt ist das Herz unserer Stadt, aber vielmehr liegt sie auch den Pegnitzern am Herzen. Sie ist ein Juwel das es gilt, für die Zukunft zu gestalten. Hier sind jedoch konkrete Maßnahmen nötig. Darüber wollen wir heute Abend gemeinsam diskutieren“, erläuterte der Fraktionsvorsitzende Uwe Raab in seiner Begrüßung.

Professor Miosga stellte am konkreten Beispiel der Stadt Treuchtlingen vor, wie es gelingen kann, im gemeinsamen Zusammenwirken aller Kräfte aus Politik und Gesellschaft eine Innenstadt für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen. „Wir müssen uns die Frage stellen, welche Rolle eine Innenstadt in den Planungen der Kommune spielen soll. Die Bürger identifizieren sich mit den Innenstädten deutlich mehr als mit den großen Einkaufszentren. Ein gemeinsam erstelltes Gesamtkonzept ist die Richtschnur, aus einem Nebeneinander muss eine Gemeinschaft werden“, erläuterte der Diplom-Geograph. Es müsse eine Zielorientierung erstellt sowie Betroffene und Akteure vernetzt werden.

„Dies alles muss in einem Integrierten Handelskonzept münden, das als Leitfaden für das Handeln aller Akteure gilt“, so Miosga weiter. In vielen Städten, die sich intensiv mit diesem Thema befasst hätten habe sich gezeigt, das die überproportionale Ansiedlung von Einkaufszentren schädliche Auswirkungen auf die Innenstädte hat. „In einem integrierten städtischen Entwicklungskonzept können genau diese Auswirkungen untersucht werden und im gemeinsamen Dialog zwischen Stadtrat, Verwaltung und Bürgerschaft Lösungen für die individuellen Problemstellungen einer Stadt erfasst werden“.

„Genau dies muss auch das Ziel unseres Handelns für Pegnitz sein. Nur im gemeinsamen Dialog können wir das Beste erreichen, das hat der Vortrag heute gezeigt“, so Bürgermeisterkandidat Uwe Raab.

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, das die anwesenden Bürger das neu geplante Fachmarktzentrum ablehnen. Marianne Landgraf etwa fragte, ob es noch eine Möglichkeit gäbe, das neue Einkaufszentrum zu verhindern. Manfred Miosga regte an, das Gespräch mit den Investoren zu suchen. „Die Frage ist, wie beweglich und gesprächsbereit diese sind. Sie müssen darüber Bescheid wissen, wie groß die Sorgen in der Bevölkerung sind“.

Angela Schorner wollte wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, wie die Bürger dabei noch mitsprechen können. Roland Schorner äußerte den Eindruck, dass die Planungen für die Bebauung auf dem Küffner/Dörfler-Gelände eher planlos erscheinen. Es sei kein Leitbild zu erkennen, für wen die Stadt letztendlich attraktiv werden soll.

"Betroffene haben gerade in der Kommunalpolitik immer eine Möglichkeit, sich zu artikulieren, etwa mit Unterschriftenlisten. Der Bürger hat in der Kommunalpolitik mehr Rechte und Einfluss, als oftmals für Möglich gehalten wird. Diese Rechte müssen dann aber auch genutzt werden“, so Miosga. Es hätte sich eine Mentalität etabliert, die Ansiedlung vor stadtplanerischer Effektivität stelle, denn die Handelsketten und Projektentwickler könnten großen Druck auf die Kommunen ausüben. „Hier gibt es einen Verdrängungswettbewerb. Das nutzen die großen Ketten aus“.

Weitere Themen der Diskussion waren auch die zahlreichen Lehrstände in und um die Innenstadt, die Linksabbiegerspur und der gesteigerte Schwerlastverkehr auf der Bundesstraße. „An ihrem Interesse sieht man, dass hier eine aktive Bürgerschaft zusammensteht. Wenn ihnen ihre Bürgermeisterkandidaten Transparenz versprechen, dann nehmen sie sie auch beim Wort und messen sie daran. Nur so ist auch eine attraktive Stadtentwicklung im Bürgerdialog möglich“, so Miosga.

 

Homepage SPD Ortsverein Pegnitz

SPD-News

Aktuelles
arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Kopfbereich
Sprungmarken-Navigation
Inhaltsbereich

Aktuelles

Foto: "Sturmerprobt seit 1863"-Sticker wird an Hemd geheftet
photothek
17.05.2021

Respekt für queere Menschen

Foto: Regenbogenflagge
unsplash

Respekt – darum geht es am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT). Respekt vor der sexuellen Identität eines jeden Menschen in unserer Gesellschaft.

17.05.2021

Arbeitsplätze sichern

Foto: Hubertus Heil
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Kurzarbeit sichert Millionen Arbeitsplätze. Arbeitsminister Hubertus Heil will die erleichterte Kurzarbeit nun bis Jahresende verlängern. Unterstützung kommt von Gewerkschaften.

12.05.2021

ProSieben Spezial Live. Olaf Scholz im Interview

Foto: Olaf Scholz bei der Sendung "ProSieben Spezial Live"
dpa

Olaf Scholz, Vizekanzler und Spitzenkandidat der SPD, stellt sich live in Berlin in der Sondersendung „ProSieben Spezial Live. Der Kanzlerkandidat im Interview“ den Fragen von Linda Zervakis und Louis Klamroth.

Abonniere den RSS-Feed zu aktuellen Themen: www.spd.de/aktuelles/feed.rss

10.05.2021

Das Social-Media-Briefing aus dem Willy-Brandt-Haus Das Beste aus dem Internet | KW 19

Florian Gärtner / Phototek

Die Netz-Highlights rund um die SPD, die auch rückblickend keiner verpasst haben sollte. Diese Woche unter anderem mit unserem ersten digitalen Parteitag, den Programmreporter*innen und einem Armin Laschet mit Gedächtnislücken.

09.05.2021

Kanzlerkandidat Olaf Scholz „Ich kann das!“

Foto: Delegierte applaudieren Olaf Scholz zu
photothek

Olaf Scholz zieht als SPD-Kandidat für das Amt des Bundeskanzlers in den Wahlkampf. Mit einem klaren Plan, unserem Zukunftsprogramm.

09.05.2021

Zukunftsprogramm für die Bundestagswahl 2021 Moderne Zukunftsvision für Deutschland

Photothek

Der SPD-Bundesparteitag hat mit einem klaren Votum das Zukunftsprogramm für die Bundestagswahl 2021 beschlossen.

07.05.2021

Aufbruch und Mut

Wir freuen uns auf einen spannenden digitalen Parteitag und den Start in den Wahlkampf: Aus Respekt vor Deiner Zukunft. Sei live dabei! Sonntag ab 11 Uhr. Wir freuen uns auf Dich!

07.05.2021

Bis 2045 klimaneutral

Foto: Frau und Mann arbeiten vor einer Solaranlage
iStock

Vizekanzler Olaf Scholz und Umweltministerin Svenja Schulze haben Eckpunkte für ein neues Klimaschutzgesetz vorgelegt.

07.05.2021

Es geht um Dein Zuhause!

Foto: Junge und Mädchen pinseln an einer Wand
iStock

Das größte baupolitische Vorhaben dieser Legislatur kommt - das Baulandmobilisierungsgesetz. Für Mieter*innen bedeutet das Gesetz mehr Wohnraum und besseren Schutz vor Verdrängung.

07.05.2021

Corona-Aufholpaket für Kinder Eine Frage der Gerechtigkeit

Foto: Saskia Esken
photothek

Die SPD hat ein 2-Milliarden-Paket durchgesetzt, mit dem wir Kinder, Jugendliche und ihre Familien nach den harten Lockdown-Zeiten unterstützen.

Paginierung
  1. 1 (aktive Seite)
  2. 2
  3. 48
Nächste Seite
Fußbereich
SPD in den sozialen Netzwerken
Verkürzte Navigation
Weiterführende Links/Kleingedrucktes

Unsere Abgeordneten

Besucher

Besucher:212344
Heute:3
Online:1