"Erbärmlich und lachhaft" - die Regierungserklärung von Schulminster Schneider

Veröffentlicht am 09.07.2008 in Bildung

„Himmelschreiende Ungerechtigkeiten bei der Verteilung von Bildungschancen“ hielt Franz Maget Staatsminister Siegfried Schneider vor, der in seiner Regierungserklärung die Bildung in Bayern als „leistungsstark und gerecht“ bezeichnet hatte. „Es ist lächerlich von der Staatsregierung Bildungsgerechtigkeit zu proklamieren“, sagte Maget, „wo doch jedes fünfte Kind in Bayern keinen oder einen zu schlechten Schulabschluss macht und in die Hartz IV-Karriere geschickt wird.“

Maget bezeichnet das Ziel der Staatsregierung, bis 2013 die Klassenstärken an weiterführenden Schulen auf 30 begrenzen zu wollen als „erbärmlich und lachhaft“. Bessere Bildung sei nur über den Ausbau des Ganztagsschulangebots und deutlich kleinere Klassen zu erreichen.

Weil Bildung auch beim Studium nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen darf, will die SPD-Landtagsfraktion die Studiengebühren abschaffen. Ein entsprechender Dringlichkeitsantrag wurde von der CSU Mehrheit abgelehnt. Bei einer Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung am Freitag in Nürnberg forderte Franz Maget den Ausbau der frühkindlichen Bildung als Fundament für Chancengerechtigkeit. Als ersten Schritt will Maget „ein kostenfreies, verpflichtendes letztes Kindergartenjahr für alle“. Darüber hinaus bedürfe es einer längeren gemeinsamen Schulzeit und der individuellen Förderung aller Schüler.

Der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly sagte bei der Veranstaltung, dass eine individuelle Förderung von Kindern nur in Klassen von maximal 25 Schülern zu erreichen sei. Wichtig sei auch die gezielte Förderung und Integration von Migrantenkindern.

Isabell Zacharias, Vorsitzende der Bayerischen Elternverbandes und Landtagskandidatin der BayernSPD, beklagte bei dem Bildungsgespräch, dass „jeder dritte türkische Junge keinen Abschluss“ habe. Aus diesem Grunde investiert Maly in Nürnberg in den Einsatz zweisprachiger Lehrer, den Ausbau der frühkindlichen Förderung und in den Ausbau des Ganztagsschulangebots. Er verweist auch auf die Schulsozialarbeit, die allen Schülern zugute kommt, aber ausschließlich von den Kommunen finanziert werden müsse, obwohl Bildungspolitik eigentlich Angelegenheit der Bayerischen Staatsregierung sei.

Der Vertreter des Bayerischen Landesschülerrats Sebastian Nähr kritisierte bei dieser Veranstaltung auch die schlechte Ausstattung der Schulen. Er schloss mit den Worten: „man lernt und arbeitet nur dort gern, wo man sich auch wohl fühlt“.

 

SPD-News

SPD.de: Aktuelles
arrow-left arrow-right nav-arrow Login close contrast download easy-language Facebook Instagram Telegram logo-spe-klein Mail Menue Minus Plus print Search Sound target-blank X YouTube
Kopfbereich
Sprungmarken-Navigation
Inhaltsbereich

Aktuelles

Foto: Wahlplakate zur Europawahl stehen am Straßenrand
Kay Nietfeld/dpa
24.05.2024

Demokratische Parteien schließen Kodex für faire Wahlkämpfe

Sachliche Information statt Lügen, Hass und Hetze: Demokratische Parteien von der SPD über die Union bis zur Linken haben sich einen gemeinsamen Verhaltenskodex für fairen Wahlkampf auferlegt – und schließen eine Kooperation mit der rechtsextremen AfD aus.

Foto: Lars Klingbeil hält im Willy-Brandt-Haus eine Rede
photothek
19.03.2024 | Rede von Lars Klingbeil

Nord-Süd – Neu denken

Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung „Nord-Süd – Neu denken“ eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten.

Foto: Mann arbeitet an einem Industrieroboter in einer modernen Fabrik
getty
18.03.2024

Eine starke Wirtschaft für alle

Wir machen Wirtschaftspolitik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich.

Foto: Enkelin umarmt Oma
iStock
05.03.2024

Mit uns ist auf die Rente Verlass

Wir kümmern uns darum, dass sich alle Generationen auf eine stabile Rente verlassen können. Denn: Wer viele Jahre hart arbeitet, muss auch im Alter gut davon leben können.

Grafik: Für eine soldarische Gesellschaft. Stark gegen Rechtsextremismus.
04.03.2024

Stark gegen Rechtsextremismus

Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Setze dich gemeinsam mit uns für Demokratie, Toleranz und Respekt ein und komme zu den Demonstrationen und Kundgebungen!

29.02.2024 | Internationaler Frauentag 2024

Ein Europa der Frauen ist unabhängig, fortschrittlich und widerstandsfähig

Gemeinsam kämpfen wir für Frauenrechte in Deutschland und Europa. Stärkste Stimme für Europa ist unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley.

Foto: Mädchen läuft mit Europafahne durch eine Straße
iStock
26.01.2024

Wir starten in den Europawahlkampf

Sei am Sonntag ab 10 Uhr live dabei, wenn wir bei der Europadelegiertenkonferenz unser Wahlprogramm zur Europawahl beschließen und unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley wählen.

Foto: Katarina Barley blickt aus einem Fenster
16.01.2024 | Europawahlprogramm

Gemeinsam für ein starkes Europa

In Zeiten, in denen Europa von innen und außen angegriffen wird, legen wir ein Programm für ein starkes Europa vor. Ein Namensbeitrag von Katarina Barley, Spitzenkandidatin für die Europawahl.

Foto: Olaf Scholz hält seine Neujahrsansprache
dpa
31.12.2023 | Neujahrsansprache von Bundeskanzler Scholz

„Wir in Deutschland kommen da durch“

Die Welt ist „unruhiger und rauer“ geworden, wie Kanzler Olaf Scholz in seiner Neujahrsansprache sagt. Doch jede und jeder werde in Deutschland gebraucht, und damit müsse es keine Angst vor der Zukunft geben.

Foto: Saskia Esken, Olaf Scholz und Lars Klingbeil beim SPD-Parteitag
photothek
07.12.2023

Deutschland. Besser. Gerecht.

Wir wollen, dass Deutschland ein starkes, gerechtes Land ist, das den klimaneutralen Umbau meistert. Deshalb haben wir auf unserem Bundesparteitag einen Plan für die Modernisierung unseres Landes vorgelegt. Gemeinsam packen wir es an!

Paginierung
  1. 1 (aktive Seite)
  2. 2
  3. 30
Nächste Seite
Fußbereich
SPD in den sozialen Netzwerken
Verkürzte Navigation
Weiterführende Links/Kleingedrucktes

Unsere Abgeordneten

Besucher

Besucher:212360
Heute:45
Online:2